Die Baumbestattung in einem Friedwald

 

Die Bestattung in einem Wald bietet vor allem naturverbundenen Menschen einen Bestattungsort, an dem sie sich schon zu Lebzeiten wohlfühlten. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt.

 

Es besteht die Möglichkeit die Asche in einem Friedwald (Iversheim) oder einem Ruhehain (Vossenack) beizusetzen. Für verschiedene Bedürfnisse werden unterschiedliche Baumgräber für Familien, für Partner, für Kinder, für Freundeskreise oder Alleinstehende angeboten.

Bei der Baumauswahl ist Ihnen ein Förster vor Ort immer behilflich. Der Baum wird zum natürlichen Grabmal und dient Angehörigen als Ort des Gedenkens und Erinnerns. An einem Baum können bis zu zehn Personen für eine Dauer von bis zu 99 Jahren beigesetzt werden. Eine Kennzeichnung (Namenstafel) und Eintragung des ausgewählten Baumes in eine Waldkarte erleichtert Angehörigen das Auffinden des Baumes. Die Grabpflege wird von der Natur übernommen. Das Konzept ist unabhängig von Konfessionen und frei von sozialen Zwängen.

 

Die Möglichkeit des "Abschied nehmen" ist durch eine Trauerfeier ganz individuell gegeben, sie kann im kleinen jedoch auch im großen Rahmen vor oder während der Beisetzung, auf verschiedene Arten, abgehalten werden.

 

Informationsvideos

FriedWald GmbH Bad-Münstereifel

Die Bestattung in der Natur

 


Büro und Ausstellung in Kreuzau

Tel.: 0 24 22 - 50 47 67

Fax: 0 24 22 - 50 47 23

 

Vettweiß und Zülpich

Tel.: 0 22 52 - 83 67 96 0

 

bestattungshaus-sievernich@t-online.de